Schnell noch eine Sommernachlese …

Mittwoch, 01. Oktober 2014

Die letzten Tage konnte ich das Kleid sogar noch einmal anziehen! Es wurde für das diesjährige Sommerfest der Landesregierung nach dem Schnitt Vogue V8766 genäht. Das ging wieder sehr schnell, da ich den Schnitt schon perfekt hier angepasst hatte. Das hat sich wirklich gelohnt.Vogue V8766

Der Stoff  ist ein Originalstoff aus der Burda und aufregend genug, dass ein einfacher Schnitt ausreicht. Eine komplizierte Schnittführung würde man bei dem Muster nicht erkennen.

Die erste Frage war, ob ich die Taille noch mit einem schwarzen Band betone oder nicht:

IMG_3280 IMG_3281
Ich habe mich für die linke Variante entschieden. Schlicht und einfach.

Alle Ausschnittkanten (Hals, Ärmel und Taschen) sind mit einer selbstgenähten Paspel verstürzt. Ich habe das erste Mal selber eine Paspel mit dem – vor gefühlten 8! Jahren gekauften – Paspelfuß genäht und war begeistert, wie einfach das geht. Ich werde NIE wieder durch die Gegend rennen, um eine passende Paspel zu kaufen! Das geht doch viel einfacher! Die Paspel selber ist ziemlich dick, strukturiert und passt so bestens zum Kleiderstoff. So eine Paspel hätte ich nie im Laden gefunden. Das innere Band für die Paspel kommt aus dem Baumarkt.

IMG_3282

IMG_3284

Und da wären wir auch schon beim Kleid selber.
Diesmal hat es kurze Ärmel. In den Rockteil habe ich Taschen eingearbeitet. Das Kleid habe ich im Oberteil mit Batist und im Rockteil mit normalen Stretch-Futter gefüttert. So schwitzt man oben nicht und unten „klettert“ das Kleid nicht nach oben. Die Ärmel sind nicht gefüttert. Dafür habe ich die Ärmelnaht ordentlich mit einem Band verstürzt. Auf den Bildern unten sieht man, dass mir oft die BH-Träger rutschen. Deshalb habe ich noch ein kleines Halterband (in goldbraun) eingenäht. Das lässt sich mit Druckknopf öffnen und schließen.

IMG_3662

 

Hier nun die Bilder an der Frau:

IMG_3625 IMG_3514

IMG_3562 IMG_3528

Weitere schöne Sachen gibt es hier zu sehen.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag!

Zusammenfassung:
Schnitt: Vogue V8766
Stoff: dickerer Baumwollstretch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Paßform: sehr gut
Nähe ich den Schnitt nochmal? ja

Lausbub-Sachen

Montag, 01. September 2014

Wir bereiten uns auf den Herbst vor. Natürlich wieder cool.
Zum Glück ich konnte noch zwei schöne farbige Stoffe unterjubeln. Es wäre echt schade drum gewesen. Mit Kapuze und Tasche vorne sind die Shirts hoffentlich cool genug, schultauglich und sehen nicht wie „Schlafanzug“ aus. Die Schnitte sind aus der Ottobre von verschiedenen Modellen zusammengewürfelt. 

IMG_2677

IMG_2680  IMG_2679

IMG_2693

IMG_2699

HosenHerbst: Formen und Schnitte

Sonnabend, 30. August 2014

Was für eine Hose möchte ich nähen? Welche Hosen habe ich bisher gerne oder ungerne getragen? Was sind meine Ansprüche an eine Hose? Welcher Hosentyp passt zu meinem Körper und zu meinem Leben? Aus welchem Material möchte ich meine Hose nähen? Welche Materialien eigenen sich für welchen Hosenschnitt? Welche Schnittmuster habe ich bereits ausgesucht? Was für ein Schnittmuster suche ich noch?

Ein neuer Sew Along, fast ohne Terminvorgaben und zum tollen Thema „Hosen“, da mache ich doch gerne mit! Bis Ende Dezember tauschen wir uns monatlich zu unterschiedlichen Hosen-Themen aus und haben hoffentlich alle auch ein schönes passendes Exemplar gewerkelt.

Logo HosenHerbst14

Ich trage gerne und viel Hosen. Am liebsten enge Röhrenhosen, knallenge Jeans oder die klassischen Marlene-Hosen mit hohem Bund und weitem Bein. Natürlich habe ich auch viele klassische Anzugshosen im Schrank. Am besten ist es, wenn ich die Hosen zum Waschen einfach in die Maschine schmeißen kann. Reinigungen haben bei mir wenig Chance. Daraus resultiert natürlich auch eine entsprechende Stoffauswahl.

Bei Kaufhosen habe ich eigentlich nur zwei Probleme: die Hosen sind im Bund (vor allem hinten) viel zu weit und/oder sie sind zu kurz. Das sind auch genau die Passform-Änderungen, die ich an fast allen Hosenschnitten vornehmen muss. Also eigentlich überschaubar. Aber ich habe bisher hauptsächlich weite Hosen genäht. Da hat man natürlich nur wenige Probleme mit der Passform. Eine große Offenbarung war dieses Jahr für mich der Jeansschnitt von Jalie. Ich suchte schon lange einen guten Jeansschnitt. Dieser passte sofort ohne große Anpassungen. Ich bin total begeistert.

Ich habe schon viele Hosen genäht. Da habe ich keine Berührungsängste. Mit Taschen, Reißverschluss und allem drum herum. Finde ich viel leichter als Jacken oder Blusen nähen. Da wären
a) viele viele Hosen fürs Kind (zählt das?)

b) ca. sechs Hosen für meinen Mann (werden alle oft getragen)
– alle nach dem gleichen Hosenschnitt und nicht gefüttert
– Anpassungen nur hinten am Gesäß und an der Hosenlänge notwendig
– am schlimmsten sind die eingefassten Gesäßtaschen zu nähen
– super klappt der Reißverschluss vorne
Hose Dirk 1 Hose Dirk 2 IMG_2352

c) etwa 6-10 Hosen für mich (nach drei Schnitten)
Jeans-Schnitt von Jalie:
– neueste Errungenschaft und eine reine Offenbarung: Passt super!!!
– es folgen noch mehr Hosen davon (vielleicht bis Dezember?)
Jalie 2908 Stretch Jeans IMG_3166IMG_3139

Schnitt  Burda 08/2005
– früher oft verwendet, inzwischen aber ausrangiert, da nicht mehr modern
– das war lange Zeit MEIN Hosenschnitt
– die Hosen wurden alle sehr oft getragen
Burda 08_2005_108Burda 5_2005_108 Burda 5_2005_108

Designerschnitt von St. Emilie in der Burda:
– inzwischen mein Lieblingsschnitt
– sehr gute Passform
– mehrere Hosen sind entstanden, alle oft getragen bis heute
Schnitt St. Emile IMG_3015 IMG_2954

 
Was plane ich bis zum Jahresende?
Ich werde mal drei Wunschhosen in die engere Wahl nehmen
und freue mich, wenn eine davon umgesetzt wird. Ein Schnitt
ist davon definiv der Jeansschnitt von Jalie. Desweiteren
plane ich vielleicht folgende Wunschhosen (beide Burda):
Zigarettenhose Burda 11_2013 Modell 110  IMG_2253

PS: Bevor ich es ganz vergesse: Was ich am Hosen nähen überhaupt nicht leiden kann, sind die Gürtelschlaufen! Hört sich banal an, aber hier schimpfe ich tatsächlich am meisten ;-)). Liegt wohl daran, dass ich erst zum Schluss daran denke und es dann schwierig ist, diese noch professionell anzunähen. Also Optimierungspotential ist vorhanden.

Mal sehen, was die anderen so schreiben. Schönes Wochenende.

Glanzleistung

Mittwoch, 27. August 2014

Ich sitze heute mittag beim Kunden auf einem gewissen Örtchen und schaue so an mir herunter –
und entdecke dies:

Schuhe

Ich bin wirklich den ganzen Tag heute so herumgelaufen! Unglaublich!
Jetzt fängt es langsam an bei mir …
Ist Euch so etwas auch schon passiert?

Vertüddelte Grüße

Lausbub-Sachen

Dienstag, 26. August 2014

Mein kleiner Lausbub wird groß und wir sind jetzt nur noch COOL! Vorm Sommer hatte ich noch schnell einige bunte Stoffe vernäht, aber das ist jetzt definitiv vorbei. Trotzdem habe ich versucht, etwas Farbe ins Spiel zu bringen. Die Stickdateien sind Freebies aus dem Netz. Der Schnitt aus irgendeiner Ottobre. Ihm gefällt es.

IMG_3285IMG_3288

IMG_3500
IMG_3499

Schönen Abend noch.

Ich bin wieder da …

Sonntag, 24. August 2014

Meine Güte war hier lange nichts mehr los. Vielleicht habt ihr es bemerkt (oder auch nicht): Ich habe spontan eine kleinere Pause eingelegt, die dann mehr oder weniger eine Eigendynamik entwickelte und länger wurde und länger wurde und länger wurde… und dann drei Monate dauerte. Ich war viel auf Reisen – beruflich wie auch privat – und konnte ein paar sehr schöne interessante Projeke bearbeiten. Manchmal läuft es eben anders, als man sich das selbst vorgestellt hat.

Genäht habe ich trotzdem einiges, auch wenn ich nicht darüber geschrieben habe.
Ihr wisst ja: „Jeden Tag eine Naht!“ – da kommt auch was zusammen (so ungefähr machen 3 Monate = 85 Tage = 85 kleine und große Nähte  = viiele Kleider?! + einiges fürs Kind). Jedenfalls bin ich bei meinem xxl-Stoffabbau gut voran gekommen, die Schränke leeren sich. Hier mal eine Inspiration vom Stoffabbau. Das erste Bild zeigt den Berg der übrig gebliebenen Stoffreste(!), das zweite Bild einige der Ergebnisse:
IMG_2780  IMG_2800

Woher aber die vielen neuen Stoffeingänge kommen, die sich heimlich hier eingeschlichen haben, kann ich gar nicht genau erklären … ähmm …

Nun zu meinem heutigen Post:
Es gibt ein paar Inspirationen von meinem Urlaubskleid von der Insel. Das Kleid habe ich ganz schnell noch vor dem Urlaub genäht. Ruckzuck war es fertig. Braucht wenig Platz im Koffer und ist super bequem. Zukünftig werde ich es bestimmt auch zum Tango tragen.

Auf dem Holland-Stoffmarkt habe ich das Kleid im Original hängen sehen und musste den Schnitt und den Stoff sofort kaufen. Ohne lange nachzudenken. Und das hat sich gelohnt! Von der Passform des holländischen Schnittes it’sAfits bin ich total begeistert. Ich habe vorher diese Schnitte noch nie verwendet. Hat jemand von Euch Erfahrung damit? Nach meinen Maßen zugeschnitten passte alles sofort ohne Anpassung. Der Stoff ist super leicht, farbenfroh und genau das richtige für ein Sommer-(Tanz)-Kleid.

IMG_3663

Ich habe das Kleid D genäht. Vorne hat es einen Wasserfall. Damit es keine tiefen Einblicke gibt, wird das Vorderteil mit einem engen Teil drunter gedoppelt. Die Nähte beider Teile steckt man einfach übereinander und näht alles im Stück zusammen. Geht sehr schnell. Damit liegt das Kleid rundherum sehr eng an und man muss nicht am Wasserfall rumzuppeln. Den Saum habe ich wie immer mit einem Rollsaum versäubert. Etwas fummelig sind die Träger. Damit wird ein Teil des Wasserfalls eingefasst und verlängert ergeben sich die Träger. Mit hohen Schuhen sieht das Kleid natürlich noch besser aus. Dafür war es mir aber einfach zu heiß. Hier nun die Bilder:

IMG_3359  IMG_3360

IMG_3365  IMG_3354

Zusammenfassung:
Schnitt: it’sAfits 1057
Stoff: dünner Jersey
Schwierigkeitsgrad: keine
Paßform: sehr gut
Nähe ich den Schnitt nochmal? bestimmt
 

 

 
%d Bloggern gefällt das: