Strickkleid nach Burda 1/2009/106

Mittwoch, 5. Februar 2014

Bei mir geht es heute sehr winterlich und warm zu. Eigentlich mag ich keine Strickkleider oder dicken Strickpullover – die sind mir meistens viel zu warm. Aber nun liegt schon sehr lange ein ziemlich dicker und auch sehr roter Strickstoff im Schrank und wartete auf seinen Einsatz. In meinem Projekt „Stoffabbau“ würde die Verarbeitung (ca. 3m) einen schönen Pluspunkt ergeben ;-))

Ich gebe zu, dass das Stoffmuster eher an einen Kinderstoff erinnert. Obwohl ich die Farben sehr schön finde. Meine Nähfreundin Tanja und auch mein Mann waren der Meinung, dass ich auf keinen Fall ein Kleid daraus für mich machen könnte. Aber was sonst daraus machen? Deshalb habe ich es gewagt und doch ein Kleid daraus genäht.

Das Ergebnis war sehr überraschend. Das Kleid sitzt super und sieht sogar einigermaßen gut aus. O.k. – nichts für die Arbeit, aber für den Ski-Urlaub und das Wochenende ganz passabel. Mein Mann ist begeistert und mag das Kleid. Verwendet habe ich wieder den bewährten Schnitt nach Burda 1/2009/106. Diesmal den Ausschnitt hoch geschnitten, einen Rollkragen angesetzt und lange schmale Ärmel gearbeitet. Es ist nicht gefüttert. Ich trage es (wenn ich es trage) mit einem Unterkleid.

Schnittmuster Burda 1/2009/106

Hier nun die Bilder:

Ansicht vorne 1 Ansicht hinten Ansicht sitzend

 Ansicht vorne 5

Einige Mühe hat es schon gekostet, die Streifen setlich genau passig aufeinander zu nähen. Den Stoff kann man ja nur schwer auftrennen. Aber das ist mir ganz gut gelungen. Was für mich neu war war: für dicke Strickstoffe ist die breiteste Doppel-Naht der Overlock schon fast zu schmal. Deshalb habe ich die Nähte noch einmal mit einer extra Naht mit der Nähmaschine gesichert. Damit der Kragen nicht so weit vom Hals absteht, habe ich seitliche Nähte eingearbeitet (hier ist die Passung nicht ganz so genau geworden, aber o.k.). Ansonsten bin ich sehr zufrieden.
Ansicht Seite Kragen

 
Im Ski-Urlaub hat sich das Kleid auch schon sehr bewährt. Nein, nicht auf der Piste, sondern beim Apri-Ski ;-)). Hier entlang geht es heute zu den anderen Kreationen.

Zusammenfassung:
Schnitt: Burda 1/2009/106
Stoff: dicker Strickstoff
Schwierigkeitsgrad: leicht
Änderungen: Rollkragen, schmal lange Ärmel, Taille enger genäht
Paßform: sehr gut
Nähe ich den Schnitt nochmal? JA, das ist schon das zweite Kleid

Mit Tag(s) versehen:

3 Kommentare zu “Strickkleid nach Burda 1/2009/106

  1. dreikah 5. Februar 2014 um 10:37 Reply

    Da bist du ja! Das Kleid ist toll. Farbe und Muster frischen den Winter auf! Und du hast ja wirklich sehr passgenau gearbeitet! Das Muster erinnert mich weniger an Kinderstoff als an Norwegermuster und das ist um Winter ja ok 🙂
    Liebe Grüße
    Karin

  2. Susanne Daniels 5. Februar 2014 um 17:13 Reply

    Sitzt super, dein Kleid. Und der Stoff mit Norwegermuster ist farblich natürlich auffällig, aber ein bißchen Farbe darf es doch auch mal sein, oder ?
    LG Susanne

  3. zwirnzicke 12. Februar 2014 um 16:45 Reply

    Hallo meine Liebe,

    herzlich Willkommen zurück aus deinem/ eurem Urlaub. Das Kleid ist dir super gelungen und vor allem…es sieht viel besser aus, als ich gedacht habe, als du mir den Ballen Stoff gezeigt hast. Auf den Bildern sieht es tatsächlich eher nach Norweger Muster, als nach Kinderstoff aus…in „Echt“ sah er wirklich und wahrhaftig wie Kinderstoff aus 😜

    Also, großes Lob für die schöne Kreation.

    Grüße die Zwirnzicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: