Unentschlossen: Storybord 2013

Freitag, 22. Februar 2013

Seit Wochen sitze ich ratlos, lustlos, antriebslos, orientierungslos, unentschlossen in meinem Nähzimmer, unfähig etwas Neues anzufangen. So viele verschiedene Nähobjekte der Begierde schwirren in meinem Kopf herum. Womit soll ich anfangen, welchen Stoff verwenden? Ich wälze die Burda und meine Schnittmuster hin und her, begutachte meine Stoffe und komme einfach nicht weiter. Dazu kommen die schönen Tipps und Schnittempfehlungen auf den verschiedenen Blogs oder tolle Anregungen bei den Designern. Außerdem habe ich keine große Lust, die Schnitte auszuradeln. Am Ende sitze ich jeden Abend vor dem Fernseher und bin nicht wirklich kreativ tätig … na gut, dass darf auch mal sein. Trotzdem echt frustrierend.

Nun dachte ich mir, dass ich mal alle meine Ideen und Vorstellungen auf ein Blattpapier kopiere. Ein Plan oder Storybord muss her! Und da wurde das Übel auch gleich sichtbar: es sind zwei Blätter voll mit Wunschkleidern geworden – nach einer vorherigen Auswahl! Schaut mal:

(Übersicht Nähprojekt_15.02.13)_001 (Übersicht Nähprojekt_15.02.13)_002

Oje! 19 verschiedene Schnitte! Da kann man ja nicht weiterkommen! Schön ist, dass die Burda in letzter Zeit wirklich schöne Schnitte herausgebracht hat. Mal ganz zu schweigen von Vogue&Co. Nun hat man die Qual der Wahl. Meine Mutter fragte gleich zurecht, wann ich das alles anziehen will. Zumal ich schon einige Kleider besitze. Irgendwie hat sie recht, ich muss eine Auswahl treffen. Bei den Röcken werden es alle sein. Bei den Kleidern kann ich mich echt nicht entscheiden.

Kleid 14 und 15 werden auf alle Fälle wieder genäht. Kleid 16 kommt in die engere Wahl. Und Kleid 11 finde ich sehr reiz- und  anspruchsvoll. Kleid 13 kann man schön variieren und es ist bürotauglich, Kleid 10 ….. und so geht es immer weiter.

Geht es Euch genauso?

Unentschlossene Grüße an alle Nähverrückten!

Mit Tag(s) versehen:

6 Kommentare zu “Unentschlossen: Storybord 2013

  1. sewing galaxy 22. Februar 2013 um 15:32 Reply

    Viele von den Kleidern halte ich für den Alltag ungeeignet,weil sie einen zu festlichen Charater haben.
    Hier muss man sich klar vor Augen halten, wie oft kommt ein Anlass, sowas zu tragen vor? Wenn man das nicht beachtet- näht man für den Schrank.
    Willst du das?
    Ich finde , hier muss man deutlich realistischer voran gehen. was brauchst du wirklich von dem was du gern hättest?
    Welche stoffe hast du schon, um diese Modelle zu verwirklichen.
    Und wiederholung verstehe ich dabei gar nicht.
    Wenn du sowieso schon so vieles umsetzen willst, warum dann etwas wiederholen,was du schon mal genäht hast und als fertig besitzt?

    • jungsnaht 22. Februar 2013 um 20:04 Reply

      Du hast vollkommen Recht, ich muss realistischer und planvoller vorgehen ;-)). Deshalb habe ich ja schon mal alle Ideen aufs Papier gebracht, um mich zu sortieren. Nun heißt es weiter einschränken.

      Ich möchte schon einige Kleider für das Büro nähen. Eher klassisch (wie die Schnitte) und mit unauffälligen Stoffen. Davon habe ich schon einige liegen. Hauptsächlich in schwarz, blau, grau und braun. Deshalb wollte ich ja auch raffinierte Schnitte haben, die oben eher zu und unten übers Knie reichen.
      Mit den Tangokleidern beschäftige ich mich später. Da kommt auch noch Deine Kleidempfehlung ins Spiel.

      Ansonsten habe ich beim Bloggen festgestellt, dass ich tatsächlich ein Wiederholungstäter bin. Irgendwie habe ich meine Schnitte schon mehrmals genäht. Das war schon immer so. Bei Teilen, die viel getragen und gewaschen werden, braucht man ja auch Ersatz.

      Ich freue mich immer sehr über Deine Hinweise. Lieben Dank!

      • sewing galaxy 22. Februar 2013 um 22:28

        weißt du, ich komme meinen wünschteilen auch nciht nach, zumal ich sehr sehr lange für die fertigstellung brauche.aber dann möchte ich doch was neues ausprobieren, weil es so toll ist, dabei hab ich ohne hin schon eine lange liste, die seit jahren sich kaum verändert hat.ich bleibe in meinen wünschen beständig. es gibt immer wieder tolle schnitte, februarburda z.b. hat so tolle sommerkleider rausgebracht- da kommen sofort 4 auf die liste.wenn ich aber etwas wiederhole- wird die liste nicht kleiner.ich ahbe nur bestimmte zeit,die ich zur verfügung habe und dann ist wieder schon herbst:-) ich wiederhole äusserst selten. auch weil mich das nicht mehr reizt,was ich schon kenne-keine herausforderung, kein sieg:-)

  2. aline 22. Februar 2013 um 19:12 Reply

    Mein Favorit für Dich wäre Nummer 11 Sieht bei Dir bestimmt klasse aus.
    lg aline

  3. jungsnaht 22. Februar 2013 um 20:10 Reply

    Ja, das Kleid Nr. 11 steht auch ganz oben in der Überlegung. Aber nicht aus einer bunten Seide oder schickem Satin, wie das Original. Sondern eher aus einem dunkelblauen irgendwas Poly-Stretch fürs Büro. Mal sehen. Ich werde berichten.

  4. Mirabell 28. Februar 2013 um 17:58 Reply

    Du tanzt auch Tango? Das finde ich ja toll. Dann Du brauchst Du unbedingt das Kleid Nr.2. Denk nur daran, wie schön das bei Rückwärts-Ochos wirbeln würde! Wenn Du noch Interesse an einem MeMadeMonat hast, schau doch mal bei mir vorbei, morgen geht es bei mir los.
    LG, Mirabell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: